Indisch anmutender Weißkohl mit Fladenbrot

Indisch anmutender Weißkohl mit Fladenbrot
Rezept

The URI to TrackBack this entry is: https://gourmandise.wordpress.com/2013/02/03/indisch-anmutender-weiskohl-mit-fladenbrot/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Zutaten

    120g Mehl (Typ 405), 60ml Wasser, etwas Salz, Sonnenblumenöl, das Viertel, welches bei der Zubereitung des asiatischen Weißkohls zwei Tage zuvor, zur späteren Verwendung abgenommen wurde, 1/2 Becher Schmand, schwarzer Pfeffer, Salz, Currypulver (von Ostmann)

    Vorgehensweise

    Das Mehl zusammen mit dem Wasser und etwas Mehl in eine Rührschüssel geben. Mit den Händen zügig zu einem recht festen Teig verarbeiten. Diesen Teig in zwei etwa gleich große Hälften teilen und jeweils eine Fladen daraus formen. Die beiden Fladen nebeneinander auf einem Holzbrett eine Weile ruhen lassen.

    Während dessen das Viertel, welches bei der Zubereitung des asiatischen Weißkohls zwei Tage zuvor, zur späteren Verwendung abgenommen wurde, in einen Topf geben. Den Schmand unterrühren und alles bei mittlerer Hitzezufuhr allmählich erwärmen. Nicht zu vorsichtig salzen, kräftig pfeffern und auch ordentlich Currypulver zufügen. Wenn der Kohl richtig und durch und durch heiß ist, die Temperaturzufuhr reduzieren und nur noch warm halten.

    In zwei kleinen schmiedeeisernen Pfannen jeweils einen ordentlichen Schuss Sonnenblumenöl (besser wäre eigentlich Erdnussöl) erhitzen. Je einen Fladen hineingeben und solange von jeder Seite braten bis eine schöne Färbung erreicht ist.

    Weißkohl und Fladenbrote direkt servieren.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: