Eggs Benedict

Eggs Benedict
Rezept

Werbeanzeigen
Published in: on Juni 8, 2013 at 10:04 am  Comments (7)  

The URI to TrackBack this entry is: https://gourmandise.wordpress.com/2013/06/08/eggs-benedict/trackback/

RSS feed for comments on this post.

7 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Zutaten
    (für 2 Portionen)

    1 Liter Wasser, 2 TL Salz, 2 EL Essig, 4 Eier (Größe M), 1 Päckchen Sauce Hollandaise, 200g Bacon, 2 Toasties

    Vorgehensweise

    Das Wasser in einen kleinen Topf geben, mit dem Salz würzen und den Essig beifügen. Zum Kochen bringen.

    Parallel dazu in einer Sauteuse die Sauce Hollandaise erwärmen
    und in einer großen (schmiedeeisernen) Pfanne den Bacon auf einer Seite anbraten.

    Wenn das Wasser in dem Topf kocht, nacheinander jeweils ein Ei aufschlagen und mit einer Suppenkelle vorsichtig hineinlassen.
    (Dabei sollte sich das Eiweiß um das Eigelb zusammenballen <– mehr oder weniger gelang mir das, für hübschere Verlorene Eier muss ich wohl noch üben…)

    Während die Eier knappe 3 Minuten kochen, den Bacon in der großen Pfanne wenden und die Toasties im Toaster toasten.

    Die Eier (möglichst in der Reihenfolge, in der man sie hineingab) mit einem Schöpflöffel herausnehmen und vorsichtig kalt abschrecken.

    Auf zwei kleinen Tellern jeweils zwei halbe Toasties, die Hälfte des Bacon, die Hälfte der Sauce Hollandaise und zwei Verlorene Eier anrichten.

    Noch warm verspeisen.

  2. Sieht super aus!

  3. Mit original englischen Muffins aber noch besser!

    • Das mag sein.
      Aber wie bereitet man „original englische Muffins“ zu?

  4. Breakfast Muffins (nach Jamie Oliver)
    – geschmacksneutrales Öl
    – 500g Mehl
    – 1 Tl Zucker
    – 1 Päckchen Trockenhefe
    – 1 kräftige Prise Backnatron
    – 2 Tl Meersalz

    Den Backofen auf 170 Grad vorheizen. Ein Muffinblech mit 12 Vertiefungen mit etwas Öl einfetten. Sämtliche Zutaten mit 600 ml lauwarmen Wasser in eine Schüssel geben.
    Das Ganze einige Sekunden verrühren und 10 Minuten gehen lassen, bis der Teig eine dickflüssige Konsistenz angenommen hat. In die Form füllen ( die Vertiefungen sollten fast bis obenhin voll sein ) und die Muffins 35 Minuten backen, bis sie schön aufgegangen und goldbraun sind. Auf ein Kuchengitter stürzen und abkühlen lassen.

    Man kann die Dinger mit allem möglichen belegen. Für Eggs benedict passen sie besonders gut. Wobei… natürlich sind auch Toasties hier nicht schlecht. ;-)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: