Ungarische Krautsuppe

Ungarische Krautsuppe
Rezept

Vegetarische Weltreise - Ungarn

Werbeanzeigen
Published in: on April 16, 2015 at 7:19 pm  Comments (3)  

The URI to TrackBack this entry is: https://gourmandise.wordpress.com/2015/04/16/ungarische-krautsuppe/trackback/

RSS feed for comments on this post.

3 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. „ungarisch“ und „vegetarisch“ ?
    Da fielen mir zunächst nur Nachtische und Mehlspeisen ein.

    Weil ich aber den Ehrgeiz hatte, ein herzhaftes Hauptgericht zum Ungarn-Aufenthalt der von Melli ausgerichteten Vegetarischen Weltreise beizusteuern, machte ich mich über Ostern daran, mich diesbezüglich in den Weiten des Netzes umzusehen.

    Bei den Küchengöttern stieß ich auf ein vielversprechendes Rezept:
    http://www.kuechengoetter.de/rezepte/Suppen/Ungarische-Krautsuppe-178483.html

    Dann ‚musste‘ ich nur noch warten, bis es wieder etwas kälter wurde,
    damit ich und mein auch richtig Lust auf so ein Süppchen hatten.

    Vergangenen Donnerstag war es soweit.
    Die Sonne versteckte sich hinter einem bewölkten Himmel und die Tagestemperaturen sanken dementsprechend wieder in den einstelligen Bereich

    In der Mittagspause erwarb ich also in dem in der Nähe meines Büros gelegenen Supermarkt die Paprikaschote, die kleine Dose Sauerkraut und die saure Sahne, Alles andere habe ich in der Regel ohnehin im Haus.

    Und weil diese Suppe so unaufwendig und schnell zuzubereiten ist,
    konnte man sie wirklich gut auch nach einem langen Arbeitstag noch kochen:

    Zutaten

    1 kleine Dose Sauerkraut (300g =285g Abtropfgewicht), 500 ml Wasser, 1 EL Gemüsebrühepulver (= Würzl), 1 TL Salz, einige Umdrehungen frisch gemahlener Pfeffer, 1 EL Paprikapulver (edelsüß), 2 TL Tomatenmark, 1 rote Paprikaschote, 2 EL saure Sahne, 4 Scheiben Vollkornbrot, etwas Butter

    Vorgehensweise

    Das Sauerkraut samt Flüssigkeit in einen Topf geben. Das Wasser dazu gießen. Mit Würzl, Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Das Tomatenmark einrühren. Auf den Herd stellen, kurz aufkochen und dann mit aufgelegtem Deckel bei reduzierter Hitzezufuhr schon mal 5 Minuten köcheln lassen.

    In dieser Zeit die Paprikaschote waschen, vierteln, von Kernen befreien und dann recht fein würfeln.

    Die Paprikawürfel in den Topf geben. Einmal umrühren. Anschließend mit aufgelegtem Deckel weitere 10 Minuten köcheln lassen.

    Den Topf vom Herd nehmen

    Die Vollkornbrot scheiben kurz auftoasten und mit Butter bestreichen.

    Wenn man etwas von der Suppe in einen Teller geben hat, jeweils einen Klecks saure Sahne hineinsetzen und diesen Klecks mit Paprikapulver bestäuben.

    Die gebutterten Vollkornbrotscheiben dazu reichen

    Uns schmeckte diese vegetarische Suppe sehr gut.
    Wir würden allerdings beim nächsten Mal Schmand statt saurer Sahne verwenden, weil Schmand beim abschließenden Verrühren in der Suppe eindeutig besser aussieht.

  2. Das ist eine Suppe ganz nach meinem Geschmack und sicher perfekt für kalte Wintertage ;-)
    LG Melli

  3. Für kalte Wintertage bestimmt – aber sicherlich auch für regnerische Frühlingstage wie heute.
    Liebe Grüße zurück
    Gourmandise


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: