Croque Madame

Croque Madame
Croque Madame
Rezept

Werbeanzeigen
Published in: on April 29, 2015 at 8:26 pm  Comments (4)  

The URI to TrackBack this entry is: https://gourmandise.wordpress.com/2015/04/29/croque-madame/trackback/

RSS feed for comments on this post.

4 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Heute morgen stieß ich bei Gastrophil auf ein Video zu Croque Madame. Da es mir danach nicht mehr aus dem Sinn ging,
    erwarb ich heute in der Mittagspause alle dafür benötigten Zutaten und bereitete nach der Arbeit dann je eine Croque Madame für mich und meinen Mann zu.

    Da die Zubereitung ganz entspannt ist und das Resultat köstlich, folgend meine Notizen dazu:

    Zutaten
    (für 2 Croque Madame)

    4 (recht dicke) Scheiben Landbrot, 4 Scheiben Comté + 100g Comté, 4 Scheiben Kernrauchschinken, 6 EL Butter, 200ml Milch, 2 EL Mehl, Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Dijon-Senf, 2 Eier

    Vorgehensweise

    In einem kleinen Topf die Milch allmählich zum Kochen bringen.
    Parallel dazu in einer Sauteuse 2 EL Butter zerlassen.
    Wenn die Butter geschmolzen ist, das Mehl mit einem Schneebesen einrühren.
    Bei mittlerer Hitze einen kurzen Moment unter beständigem Rühren ganz ganz leicht anbräunen. Dann aber auch schon einen Schwupp kochende Milch angießen. Direkt glatt rühren. Anschließend nach und nach die kochende Milch zufügen. Jeweils gleich glatt rühren. Wenn alle Milch angegossen ist, recht kräftig salzen und mit nicht zu wenig Muskatnuss würzen unter Rühren noch etwa 2 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Dann vom Herd nehmen und bis zur späteren Verwendung beiseite stellen.

    Jede Landbrotscheibe auf einer Seite dünn mit Dijon-Senf bestreichen.
    Zwei der Landbrotscheiben mit je einer Scheibe Comté belegen. Darauf jeweils zwei Scheiben Kernrauchschinken gefaltet platzieren. Darauf nochmals je eine Scheibe Comté legen. Obenauf mit der dritten bzw. vierten Landbrotscheibe abschließen (wobei die mit Dijon-Senf bestrichene Seite nach innen kommt).

    Den Backofen auf 180°C vorheizen.

    Die 100g Comté im Stück unter Nutzung einer Reibe recht fein reiben.

    In zwei mittelgroßen schmiedeeisernen Pfanne je 1 EL Butter zerlassen.
    Wenn die Butter geschmolzen ist, in jede Pfanne je einen der Brotstapel setzen. Bei mittlerer Hitze solange braten bis die untere Brotscheibe von unten knusprig zu werden und Farbe anzunehmen beginnt. Dann gleich umdrehen. Jeweils einen weiteren EL Butter zufügen, schmelzen und unter den Brotscheiben laufen lassen. Wiederum so lange braten lassen, bis die nun untere Brotscheibe von unten knusprig zu werden und Farbe anzunehmen beginnt. Dann gleich vom Herd nehmen.

    Jeden der Brotstapel mit je der Hälfte der zu Beginn hergestellten Bechamel bestreichen. Dann je die Hälfte des geriebenen Comté darüber verteilen.

    Die Pfannen mit den Brotstapeln anschließend auf einen in die mittlere Schiene des Backofens geschobenen Rost stellen. Dabei auf Oberhitze schalten.

    Während die Brotscheiben im Backofen überbacken, auf dem Herd in zwei kleineren gußeisernen Pfannen je einen EL Butter zerlassen. Je ein Ei hineinschlagen. Sofort mit einem Deckel abdecken. Bei mittlere Hitze nur so lange braten lassen, bis das Eiweiß gestockt ist.

    Nun schnell die Pfannen aus dem Backofen geholt, die überbackenen Brotscheibenstapel auf je einen Teller verschieben und mit jeweils einem Ei obenauf servieren.

    Pfeffer und Salz zum Würzen des Eis dazu reichen.

    Beilage

    Ein mit 2 EL Olivenöl, 1 EL Balsamico Essig, Salz, Pfeffer und Zucker angemachter Lollo Bianco passt gut dazu.

  2. Tom hat da wohl einige angesteckt…:-)
    Mich genauso !
    Zwar war meines mit Sandwichbrot…. aus reiner Gewohnheit.Die Version mit Landbrot – was ich mir noch besser und knuspriger vorstelle – werde ich beim nächsten Mal probieren.

  3. Hallo Susanne,
    mit Landbrot war es wirklich – positiv – anders.
    Probier es also ruhig mal aus.
    Gourmandise

  4. Hey Ihr da :)

    Das mit dem Landbrot sieht auch wirklich klasse aus! Da bekomme ich glatt schon wieder Lust drauf :D

    Ist halt einfach was herrliches – wie meistens die einfachen Dinge ;)

    Viele Grüße

    Tom


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: