Tofu-Curry-Sahne zu Basmatireis

Tofu-Curry-Sahne zu Basmatireis
Erläuterung

Wir kochen uns durch das Alphabet - T

Advertisements
Published in: on September 18, 2016 at 8:18 pm  Comments (4)  

The URI to TrackBack this entry is: https://gourmandise.wordpress.com/2016/09/18/tofu-curry-sahne-zu-basmatireis/trackback/

RSS feed for comments on this post.

4 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Melli vom Blog Tomateninsel hat mit „Wir kochen uns durch das Alphabet“ einen neuen monatlichen Blog-Event ins Leben gerufen und als Buchstaben für den ersten Monat „T“ bekannt gegeben.

    Bei „T“ und „vegetarisch“ fiel mir direkt „Tofu“ ein.
    Und kurz darauf erinnerte ich mich an die „Tofuklösschen in Currysahne zu Reis“, die ich vor einiger Zeit erstmals machte und die mir damals gut schmeckten. Hier im Blog fand ich dann auch schnell den zugehörigen Blog-Beitrag mit Foto: https://gourmandise.wordpress.com/2015/02/02/tofuklosschen-in-currysahne-zu-reis/

    Leider hielt ich damals nicht fest, wie ich bei der Zubereitung vorging.
    Anscheinend nicht ganz so, wie dieses Mal…
    …aber mit aufgelösten Tofu-Klößchen schmeckte diese Soße durchaus auch gut.

    Ich muss mir nun nur noch überlegen,
    wie ich dazu sinnvoll ein Rezept verfasse…

    Mit kulinarischen Grüßen
    Gourmandise

  2. Inzwischen habe ich mich entschieden, einfach ehrlich zu beschreiben, wie ich bei der Zubereitung vorgegangen bin, sodass diejenigen, die es nachkochen wollen, selbst entscheiden können, ob sie
    1. versuchen wollen, ob es bei ihnen doch Klöße werden,
    2. einfach genau der Anleitung folgen, weil das immerhin schon mal zu einem leckeren Resultat führte oder
    3. das Formen der Klößchen direkt weglassen, weil eigentlich unnötig…

    Zutaten (für 2 Personen)

    200g Tofu (Bio Classic), 1/2 Bund Schnittlauch, Schale von 1/2 Zitrone, Saft von 1/2 Zitrone, 1 Eiweiß (von einem Ei, Größe M), 1 EL Semmelbrösel, etwas Salz, etwas frisch gemahlener scharfer Pfeffer, 1/2 Liter Wasser, 1 EL Würzl, 1 Schalotte, ein Stückchen Butter, 1 TL Gewürzmischung Captain’s Curry „Bischofstein“, 100g Sahne

    + 1 Tasse Basmatireis, 2 Tassen Wasser, 3 TL Salz

    Vorgehensweise

    Den Tofu in ein Schälchen geben und mit einer Gabel zerdrücken [vielleicht etwas gründlicher als ich das getan habe? vielleicht halten die Bällchen dann?]. Den Schnittlauch waschen, trockenschütteln und hacken. Mit einer Raspel die Schale von der Zitrone raspeln und die Zitrone dann ausdrücken. Den Tofu mit dem Schnittlauch, der Zitronenschale, etwas von dem Zitronensaft, dem Eiweiß und den Semmelbröseln vermengen, dabei mit Salz und Pfeffer würzen.

    Die 2 Tassen Wasser für den Reis in einem kleineren Topf aufsetzen. Mit dem Salz salzen. Wenn das Wasser kocht, die Tasse Reis zufügen. Solange mit aufgelegtem Deckel köcheln lassen bis das ganze Wasser aufgebraucht ist. Dann einfach vom Herd nehmen und beiseite stellen, bis gegessen werden soll.

    Währenddessen die Tofu-Mischung mit den Händen zu jeweils etwa walnussgroßen Klößchen formen.

    In einem mittelgroßen Topf die 500ml Wasser zum Kochen bringen. Das Würzl einrühren. Die Hitze reduzieren bis die Flüssigkeit so gerade nicht mehr kocht. Vorsichtig die Tofu-Klößchen hineinsetzen. [Und dann ggf. die Nerven behalten, wenn diese nach und nach alle auseinander fallen…]

    Derweil die Schalotte abziehen und recht fein hacken. in einer Sauteuse die Butter zerlassen. Die Schalottenstückchen andünsten. Das Currypulver dazu geben und einen Moment mit anbraten. Dann mit der Sahne ablöschen. Bei geringer Hitzezufuhr warm halten.

    Wenn der Tofu etwa 10 Minuten gar gezogen ist. Mit einem Schaumlöffel die Tofumasse aus der Gemüsebrühe heraus heben und zu der Soße in der Sauteuse geben. Außerdem noch etwas der Kochflüssigkeit zufügen. Mit Pfeffer, Salz und noch etwas von dem Zitronensaft abschmecken. [Sollten die Klößchen doch nicht zerfallen sein, muss natürlich zuerst die Soße abschließend angerührt werden und dann die Tofu-Klöße behutsam hinein gesetzt werden.]

    Soße und Reis gemeinsam servieren.

  3. Hat Tofu selbst denn genügend Klebemasse? Damit kenne ich mich erhlich gesagt gar nicht so genau aus.
    LG Melli

    • Offensichtlich kenne ich mich damit auch nicht so genau aus, sonst hätte es ja den Tofu in Klößchenform gegeben. ;-)

      Aber ernsthaft:
      Die Soße schmeckte wirklich gut.
      Ich werde deshalb demnächst ausprobieren, ob man die Tofu-Masse direkt in die Soße geben und dann einfach darin 10 Minuten ziehen lässt…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: