Grießauflauf mit Kirschen

Grießauflauf mit Kirschen (Auflaufform)
Grießauflauf mit Kirschen (mein Teller)
Erläuterung (inkl. Rezept)

Wir kochen uns durch das Alphabet - G

Advertisements

The URI to TrackBack this entry is: https://gourmandise.wordpress.com/2016/12/05/griessauflauf-mit-kirschen/trackback/

RSS feed for comments on this post.

6 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Mit Griesauflauf liegt man immer richtig. Liebe Grüße von The Recipettes

  2. Hallo Danuta, hallo Manuela,

    über Eure Grüße freue ich mich sehr
    und Ihr habt vollkommen Recht,
    mit einem Grießauflauf läge man eigentlich immer richtig.

    Gourmandise

  3. Ein Grießauflauf ist Soulfood im besten Sinne:
    schnell zubereitet, preiswert und herrlich wohltuend süß.

    Dennoch gibt es bei uns Grießauflauf nur noch sehr selten
    – und noch seltener als süßes Hauptgericht.

    Damit es ihn bei uns endlich mal wieder gab, musste erst Melli vom Blog Tomateninsel in dem von ihr dort veranstalteten Blog-Event „Wir kochen uns durch das Alphabet“ den Buchstaben „G“ ausrufen.

    Dies habe ich gerne als Anlass genommen,
    den Grießauflauf mit Kirschen zuzubereiten.

    Ich bin dabei einfach so vorgegangen, wie ich es früher tat:

    Zutaten

    1 Liter Milch (3,5% Fett), 1 Prise Salz, 250 g Grieß (Weichweizen), 100 g Honig (flüssig), 100 g Butter, 4 Eier, einen Spritzer Zitronensaftkonzentrat, 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker, 1 Glas Sauerkirschen (Abtropfgewicht: 350g), 1 Handvoll Mandelsplitter
    + etwas zusätzliche Butter zum Fetten der Form

    Vorgehensweise

    Zuerst die Milch mit dem Salz in einem relativ hohen Topf aufkochen. Den Topf sofort vom Herd nehmen und unter Rühren den Grieß einrieseln lassen. Den Brei einige Minuten etwas anziehen lassen, dann nochmals umrühren und abkühlen lassen.

    Während der Grießbrei abkühlt, die Eier trennen und die Sauerkirschen aus dem Glas in einem Sieb abtropfen lassen. [Die Flüssigkeit dabei auffangen, denn die kann man später zum Auflauf trinken.]

    Die Eiweiße mit dem Spritzer Zitronensaft und dem Vanillinzucker mittels der Quirle des Handrührgerätes in einem Messbecher recht steif schlagen und dann bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.

    Die Eigelbe mit dem Honig und der Butter in eine Rührschüssel geben und mit dem Handrührgerät schaumig rühren.

    Wenn der Grießbrei nur noch lauwarm ist, den Grießbrei löffelweise mit einem Kochlöffel mit der Eigelb-Butter-Masse vermischen. Danach vorsichtig den Eischnee unterheben.

    Eine flachere Auflaufform mit Butter fetten. Ungefähr 2/3 der Grießbrei-Ei-Butter-Masse darin verstreichen. Darauf die Sauerkirschen verteilen. Den Rest der Grießbrei-Ei-Butter-Masse darüber geben und glatt streichen. Obenauf die Mandelsplitter verstreuen.

    Im auf 200°C vorgeheizten Backofen solange backen, bis der Auflauf eine schöne Farbe hat, d.h. etwas 30 Minuten.

    Entweder direkt heiß servieren oder später kalt genießen.
    Bzw. teils teils, denn diese Portion würde – mit einer Scheibe Brot vorweg – als süßes Hauptgericht für 4 Personen reichen oder aber die Hälfte als Hauptgericht für 2 Personen und dann noch 4 Portionen Nachtisch für die folgenden Tage.

  4. Ich denke, auch als Dessert wäre das vielleicht mal eine Idee.
    In Cocotteförmchen füllen, dazu heiße Kirschen extra. Alerdings nur, wenn das Hauptgericht nicht allzu üppig war…. ;-)

  5. Einzelportionen zuzubereiten, wäre natürlich auch möglich. Aber ich werde wohl dennoch bei der großen Auflaufform bleiben. Wenn der Grießauflauf etwas abgekühlt ist, wird er in sich stabiler, sodass man dann auch formschönere Stücke abstechen kann.
    Gruß Gourmandise

  6. Ich habe erst vor einem Jahr entdeckt, dass ich Gerichte mit Gries überhaupt mag. Seitdem esse ich z.B. sehr gerne eine Suppe mit Griesspätzle. Einen Griesauflauf habe ich allerdings noch nie gegessen. Das muss ich unbedingt mal ausprobieren. Danke für die tolle idee!
    LG Melli


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: