Dampfnudeln mit Vanillesoße und Kirschen

Dampfnudeln mit Vanillesoße und Kirschen
Dampfnudel mit Vanillesoße und Kirschen
Erläuterung (mit Rezept)

Wir kochen uns durch das Alphabet - D

Advertisements

The URI to TrackBack this entry is: https://gourmandise.wordpress.com/2017/01/18/dampfnudeln-mit-vanillesosse-und-kirschen/trackback/

RSS feed for comments on this post.

10 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Melli hat für diesen Monat in dem von ihr ausgerichteten Blog-Event „Wir kochen uns durchs Alphabet“ den Buchstaben „D“ ausgerufen.

    Dies nahm ich zum Anlass nach vielen Jahren mal wieder Dampfnudeln zuzubereiten. Folgend beschreibe ich, wie ich dabei vorging:

    Zutaten

    für die Dampfnudeln:
    375g Mehl, 1 Pkch. Hefe, 50g Zucker, etwas Salz, 75g Butter, 175ml Milch und 1 EL Butter, 1/8l Milch, 1 EL Zucker
    + etwas Butter für die Glasauflaufform

    für die Vanillesoße:
    500ml Milch, 40g Zucker, 1 Msp. gemahlene Vanille, 1 Msp Kurkuma, 1 Msp Zimt, 20 g Speisestärke, 100ml Sahne

    für die Kirschen:
    1 Glas Sauerkirschen

    Vorgehensweise

    Die Kirschen zum Abtropfen in ein Sieb geben.
    (Die Flüssigkeit auffangen! Diese wird zwar für dieses Gericht nicht gebraucht, schmeckt aber als Getränk gar nicht schlecht.)

    Das Mehl, die Hefe, die 50g Zucker und das Salz gut vermischen. Die 75g Butter in einer Schale bei geringer Wattzahl in der Mikrowelle zerlassen (ca. 2 Minuten bei 160 Watt). Anschließend die 175ml Milch mittels der Mikrowelle auf Handwärme erwärmen (ca. 1 Minute bei 800 Watt). Dann das Mehlgemisch, die zerlassene Butter und die erwärmte Milch zu einem Hefeteig verarbeiten.

    Eine Glasauflaufform gründlich fetten. Aus dem Hefeteig 7 etwa gleichgroße Kugeln formen und diese hinein setzen.

    Einen Esslöffel Butter sowie einen EL Zucker in 1/8l Milch geben und diese Mischung mittels der Mikrowelle auf Handwärme bringen (ca. 1 Minute bei 800 Watt). Anschließend nochmals verrühren und über die Hefekugeln geben. An einem wärmeren Ort zugedeckt 1/2 Std. gehen lassen.

    Während dessen kann man die Vanillesoße zubereiten, d.h. 400ml der für die Vanillesoße vorgesehenen Milch in einer Sauteuse aufkochen. 40g Zucker, 2 Msp. gemahlene Vanille, 1 Msp Kurkuma und 1 Msp Zimt einrühren. Dann vom Herd ziehen. Nun die 20 g Speisestärke in den verbliebenen 100ml kalter Milch durch Rühren auflösen und diese Mischung dann zu der Flüssigkeit in der Sauteuse gießen. Mit dem Schneebesen umrühren und dann unter gelegentlichem Rühren noch etwa 2-3 Minuten auf dem Herd köcheln lassen, bis das Andicken beginnt. Zum Abschluss noch die Sahne einrühren und dann in eine hitzebeständige Kanne umfüllen.

    Dann die Glasaufflaufform mit den inzwischen immerhin etwas gegangenen Hefekugeln mit aufgelegtem Deckel 8 Minuten bei 640 Watt in der Mikrowelle „dampfen“.

    Dampfnudeln am Besten gleich mit Vanillesoße und abgetropften Kirschen servieren und noch warm genießen.

    Da jede Person als Nachtisch sicherlich nur eine Dampfnudel und als Hauptgericht vermutlich auch nicht mehr als zwei Dampfnudeln schafft – auf jeden Fall ergeht es uns bei diesem Gericht so – ist gut zu wissen, dass Dampfnudeln auch in den folgenden Tagen als Nachtisch oder als Mittagsimbiss im Büro mit Zimmertemperatur gut schmecken.

  2. In meiner Heimat sind Dampfnudeln eher eine herzhafte Angelegenheit. Man bäckt sie in einer dafür speziellen Pfanne mit Deckel. Es bildet sich dann unten eine Salzkruste. Dazu gibt es Kartoffel- oder Bohnensuppe.Für einen Nichtpfälzer sicher ungewöhnlich, bei Gelegenheit aber vielleicht mal einen Versuch wert. :-)

    • Hallo Susanne,
      das klingt nach einer durchaus interessanten Alternative. Wenn sich bei der Zubereitung unten eine Salzkruste bilden soll, muss es allerdings – neben dem Backen in einer speziellen Pfanne – auch bei den Zutaten ein paar Abweichungen geben.
      Magst Du das Rezept verraten?
      Neugierig Gourmandise

      • Ich geb dir das Rezept meiner Mutter ( natürlich eine große Menge- aber man kann es ja anpassen) :
        – 2 Pfund Mehl
        – 120 g. Butter
        – 500ml lauwarme Milch
        – 2 Eier
        – 2 Eigelb
        – 70g Zucker
        – 1 Päckchen Hefe

        – Salz

        Aus den Zutaten einen Hefeteig herstellen. In einer tiefen Pfanne ( hab ich bisher allerdings nur in der Pfalz gefunden ) die Hefebälle in Pflanzenöl bei geschlossenem Deckel backen. Wichtig ist, den Deckel nicht anzuheben, damit kein Kondenswasser auf die Dampfnudeln tropft. Sie fallen sonst zusammen….

      • Ich hab noch was vergessen….
        In die Pfanne fingerhoch Wasser und eine kräftige Prise Salz !

  3. Du lässt es ja krachen – Vanillesoße und Kirschen. ;-) Bei mir gibt es immer nur das eine oder das andere. Beides zusammen habe ich noch nie probiert. Muss ich auch mal testen.
    LG Melli

  4. @Susanne:
    Vielen Dank für das Rezept.
    Ich werde es demnächst ausprobieren.
    Allerdings frage ich mich, wie ich – wenn man den Deckel zwischenzeitlich nicht anheben darf – feststellen soll, dass die Dampfnudeln fertig sind. Gibt es einen zeitlichen Richtwert?

    @Melli:
    Mal schauen, ob mir zu „D“ noch etwas Interessantes einfällt.
    Der Monat hat ja noch ein paar Tage…

    Gourmandise

    • Hmm…
      Die Dampfnudelpfannen haben alle Glasdeckel. Als Richtwert nimmt man ungefähr den Moment, in dem man sieht, daß der Boden der Dampfnudeln Farbe bekommt….

      • Ich verwende auch immer einen Topf mit Glasdeckel, damit ich sehen kann, wie weit sie schon sind.
        LG Melli

      • Danke. Ich werde berichten, wenn ich die herzhafte Alternative ausprobiert habe.
        Gourmandise


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: