Rheinischer Sauerbraten mit Kartoffelknödel und Apfelkompott

Rheinischer Sauerbraten mit Kartoffelknödel und Apfelkompott
Rheinischer Sauerbraten mit Kartoffelknödel und Apfelkompott
Rezept

Advertisements
Published in: on Januar 22, 2017 at 7:41 pm  Comments (1)  

The URI to TrackBack this entry is: https://gourmandise.wordpress.com/2017/01/22/rheinischer-sauerbraten-mit-kartoffelknoedel-und-apfelkompott/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Am Wochenende erzählte ich im Kreis der Familie begeistert, dass es schon seit langem auf dem Osnabrücker Samstagsmarkt einen Stand gibt, an dem man Pferdefleisch erwerben kann, berichtete, dass ich mich vor 14 Tagen endlich traute, ein Stück zu kaufen, und schwärmte dann allen von diesem Sauerbraten vor – wobei mir auffiel, dass ich noch gar nicht das Rezept dazu veröfffentlichte.

    Wie gut, dass ich mir während des Kochens Notizen auf einem Block machte, sodass jetzt noch rekonstruierbar ist, wie ich vorging, und somit die Beschreibung nun nachholen kann.

    Zutaten
    (für 2 Personen)

    für den Braten mit viel Soße:
    750g Pferdefleisch (bereits als Sauerbraten eingelegt) mit 150ml von der Marinade, 2 EL Schweineschmalz, 1 Zwiebel, 1 EL Würzl, 100g Rosinen, 1 Msp. Lebkuchengewürz, 150ml Wasser, 4 EL Zuckerrübensirup, 2 EL brauner Zucker, Salz, etwas Soßenbinder für braune Soßen

    für den Apfelkompott:
    2 Boskop Äpfel, Saft von 1/2 Zitrone, 2 EL Zucker

    für die Kartoffelklöße:
    500g Kartoffeln (mehligkochend), Salz, Muskatnuss, 1 Eigelb, 100g Speisestärke, Kochwasser

    Vorgehensweise

    Das Pferdefleisch aus der Marinade nehmen, diese dabei aber auffangen, weil man sie als Soßengrundlage braucht.

    Das Pferdefleisch mit Küchenkrepp trockentupfen
    und dabei auch gleich größere Gewürzrückstände entfernen.

    Die Zwiebel pellen und relativ klein würfeln.

    In einem Bräter 1 EL Schweineschmalz erhitzen.
    Darin das Pferdefleisch von allen Seiten recht scharf anbraten.
    Dann den Braten heraus heben und auf einem Brett außerhalb des Bräters vom allen Seiten salzen.

    Noch 1 EL Schweineschmalz zusammen mit den gewürfelten Zwiebeln in den Bräter geben. Unter Rühren anbraten. Dabei erst die Hälfte der Rosinen und dann 1 EL Würzl sowie das Lebkuchengewürz zufügen.

    Erst wenn die Gewürze am Boden des Bräters anzusetzen beginnen mit der Marinade und gleich viel Wasser ablöschen. Unter Rühren alles vom Boden losköcheln lassen.

    Den Braten in den Bräter hinein setzen und den Deckel auflegen.

    Bei reduzierter Hitzezufuhr 1 1/2 Stunden schmoren lassen,
    dabei aber jede 1/2 Stunde den Braten einmal umdrehen und mit Flüssigkeit übergießen.

    Irgendwann zwischendurch die Äpfel waschen und von Kerngehäuse, Blüte und Stiel befreien. Die Äpfel anschließend in mundgerechte Stücke schneiden und diese in eine Sauteuse bzw. einen kleinen Topf geben. Den Zitronensaft sowie den Zucker zufügen und einmal gut durchheben. Dann bei kleiner Flamme unter gelegentlichem Rühren auf dem Herd dünsten bis die Äpfel die gewünschte Konsistenz erreicht haben. Den Topf vom Herd nehmen und das Apfelkompott bis zum Servieren beiseite stellen.

    Etwa 1 Stunde vor Ende der Bratzeit des Sauerbratens mit der Zubereitung der Kartoffelklöße beginnen.

    Dazu zunächst die Kartoffeln schälen, waschen und in Würfel schneiden.

    Die Kartoffelwürfel mit etwas Wasser in einen Topf geben. Das Wasser salzen. Den Deckel auflegen. Auf dem Herd aufkochen und dann ca. 10 Minuten köcheln lassen.

    Die Herdplatte ausschalten. Den Deckel abnehmen. Die Kartoffeln im restlichen Wasser etwas abdampfen lassen. Dann mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken, wobei die Kartoffeln das Wasser aufnehmen.

    Mit Muskatnuss und Salz würzen. Dann das Eigelb und die Speisestärke zugeben und alles gründlich miteinander vermengen bis eine homogene Masse daraus erstanden ist.

    Aus der Kartoffelmasse acht etwa gleichgroße kleine Kugeln formen.
    Diese können auf einem Brett auf die weitere Verarbeitung warten.

    Etwa 15 Minuten vor Ende der Bratzeit des Sauerbratens dann in einem großen Topf gesalzenes Wasser zum Kochen bringen. Die Temperaturzufuhr leicht reduzieren, sodass das Wasser gerade nicht mehr kocht.

    Die Knödel vorsichtig hineinsetzen
    und solange in dem heißen Wasser ziehen lassen,
    bis die Knödel an die Oberfläche steigen,
    was anzeigt, dass sie gar sind.

    Wenn der Braten 1 1/2 Stunden geschmort hat,
    das Fleisch aus dem Bräter herausnehmen und 10 Minuten beiseite stellen, damit es vor dem Anschneiden noch ein wenig ruhen kann.

    Währenddessen den Sud im Bräter nochmals aufkochen und 5 Minuten einköcheln lassen. Dann die restlichen Rosinen sowie den Zuckerrübensirup und den Zucker einrühren. Mit Salz abschmecken.
    Zum Abschluss mit Soßenbinder für dunkle Soßen leicht andicken.

    Den Braten aufschneiden.

    Alles zusammen servieren.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: