Overnight Oats mit Blaubeer-Chia-Pudding

Overnight Oats mit Blaubeer-Chia-Pudding (Vorbereitung)
Overnight Oats mit Blaubeer-Chia-Pudding (meine Portion)
Overnight Oats mit Blaubeer-Chia-Pudding (Detail)
Erläuterung (inkl. Rezept)

Wir kochen uns durch das Alphabet - O

Advertisements

The URI to TrackBack this entry is: https://gourmandise.wordpress.com/2017/04/09/overnight-oats-mit-blaubeer-chia-pudding-2/trackback/

RSS feed for comments on this post.

3 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Melli hat für diesen Monat den Buchstaben „O“ für das von ihr ausgerichtete Blog-Event „Wir kochen uns durch das Alphabet“ ausgerufen – und ich nahm dies zum Anlass, ein Overnight-Oat zuzubereiten. Schwer fiel mir lediglich die Entscheidung, welchen der inzwischen bei uns bewährten Overnight-Oats ich dafür auswählen würde. Ich entschied mich schließlich schlicht aus dem Grund für den mit dem Blaubeer-Chia-Pudding, weil wir für den nicht extra einkaufen gehen mussten, da wir alle dafür benötigten Zutaten – sofern man tiefgefrorene Kulturheidelbeeren als Blaubeer-Ersatz durchgehen lässt – ohnehin im Hause hatten.

    Bevor ich beschreibe, wie ich bei der Zubereitung vorgegangen bin, möchte ich darauf hinweisen, dass ich mir diese Overnight-Oat-Variante nicht selbst ausgedacht habe, sondern ein Rezept nutze, welches ich im Sommer letzten Jahres auf der Internetseite Overnight Oats entdeckte und damals auch gleich direkt umsetzte: Link zur 1. Umsetzung.

    Im Originalrezept wird auf jegliche Süßung verzichtet, weshalb ich beim ersten Mal mit Honig, den ich obenauf gab, nachsüßte.
    Dieses Mal habe ich von Anfang an eine Honigschicht zwischen Haferflocken und Chia-Pudding eingeplant.
    So würde ich es auch weiterempfehlen.

    Zutaten
    (für 2 Portionen, wie abgebildet)

    100g Hafer (ganzes Korn), 300ml Milch, 200g Heidelbeeren (TK), 25g Chiasamen, 4 EL Waldhonig

    Vorgehensweise

    Am Vorabend Haferkörner – unter Nutzung einer Flockenquetsche – zu groben Haferflocken quetschen. Jeweils die Hälfte in ein Weckglas geben und jeweils 100ml Milch darüber geben. Mit aufgelegtem Deckel in den Kühlschrank stellen und bis zum nächsten Morgen quellen lassen.

    Ebenfalls bereits am Vorabend 100g Heidelbeeren zusammen mit 100ml Milch in ein hohes Gefäß geben und darin – unter Nutzung eines Pürierstabs – pürieren. Die Chiasamen einrühren und dieses Gemisch auch in den Kühlschrank stellen und bis zum nächsten Morgen anziehen lassen.

    Außerdem die restlichen Heidelbeeren in ein Schälchen geben und zum Auftauen in den Kühlschrank stellen.

    Kurz bevor es die Overnight-Oats geben soll, alles aus dem Kühlschrank holen und die aufgetauten Heidelbeeren zum Abtropfen in ein kleines Sieb geben.

    Jeweils 2 EL Waldhonig auf die Haferschicht geben, darauf jeweils die Hälfte des Blaubeer-Chia-Puddings (womit das Heidelbeer-Chia-Milch-Gemisch gemeint ist) verteilen und jeweils die Hälfte der Heidelbeeren obenauf geben.

    Direkt genießen
    – wobei man beim Essen entweder die einzelnen Schichten bestehen lassen kann oder durch Umrühren eine Verbindung aller Geschmäcker erreicht.

  2. Hi Gourmandise,
    schon so oft habe ich von Overnight Oats gelesen, aber noch nie selbst gegessen. Vielleicht sollte ich es doch bald mal ausprobieren, wobei ich bei „Müsli“ zum Frühstück, wie auch bei den Baisers, eher auf die knackige Variante stehe. Overnight Oats ist ja das genaue Gegenteil. ;) Aber ausprobieren werde ich es auf jeden Fall.
    LG Melli


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: