Radieschenblättersuppe

Radieschenblättersuppe (mein 1. Teller)Radieschenblättersuppe (mein 2. Teller)
Rezept

Advertisements
Published in: on April 13, 2017 at 9:00 pm  Comments (1)  

The URI to TrackBack this entry is: https://gourmandise.wordpress.com/2017/04/13/radieschenblaettersuppe-2/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Donnerstagmorgen war ich auf dem Weg zur Arbeit auf dem Markt. Am Stand der Gemüsegärtner aus Kalkriese entdeckte ich Radieschen, die herrlich prall waren und an denen noch richtig buschiges Grün hing.
    Wunderbare Zutaten für eine Radieschenblättersuppe.
    Da konnte ich nicht widerstehen, obwohl ich wusste, dass ich abends nicht viel Zeit zum Kochen haben würde und darum darauf verzichten musste, erst selbst eine Gemüsebrühe zu kochen, sondern auf Brühepulver zurück greifen müssen würde.
    Und es schmeckte auch so gut.

    Zutaten
    (für etwas mehr als vier Teller)

    2 Bund Radieschen mit frischem Grün, 1 kleine Knoblauchzehe, 1 kleinere Zwiebel, 1 EL Sonnenblumenöl, 2 TL Gemüsebrühepulver, 500ml Wasser, 75g Sahne, Salz, Zucker, schwarzer Pfeffer

    Vorgehensweise

    Die Radieschen von den Blättern abschneiden.

    Die Blätter gut waschen, dabei etwas kleiner reißen und dann in einem Sieb abtropfen.

    Die Radieschen ebenfalls waschen und dann von den Würzelchen befreien. Etwa ein Drittel der Radieschen grob würfeln. Das zweite Drittel der Radieschenscheiben in dünne Scheibchen schneiden. [Das dritte Drittel ist zum Naschen freigegeben. ;-) ]

    Die Zwiebel und den Knoblauch häuten und fein hacken.

    In einem nicht zu kleinen Topf das Sonnenblumenöl erhitzen. Die Zwiebelstückchen bei schwacher Hitze etwa 2 Minuten anschwitzen. Den Knoblauch zufügen sowie das Brühepulver einstreuen und eine weitere Minute anschwitzen. Dann die Radieschenblätter und das in Würfel geschnittene Drittel der Radieschen dazugeben und knappe 2 Minuten mitdünsten. Das Wasser angießen. Circa 3 Minuten köcheln. Die Radieschenblättersuppe mit dem Pürierstab fein pürieren. Mit Salz, Zucker und Pfeffer abschmecken. Zum Abschluss die Sahne einrühren.

    Die Suppe noch heiß servieren. Die Radieschenscheibchen (zum in die Suppe streuen) und eine Pfeffermühle (zum Pfeffer darüber mahlen) dazu reichen.

    Beilage

    Dazu passte das frische Dinkel-Roggen-Brot, welches ich am Morgen auf dem Markt am Stand des Wieruper Hofes erwarb, recht dick mit Butter bestrichen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: