Gebackenes Porridge mit Rhabarber

Gebackenes Porridge mit Rhabarber
Gebackenes Porridge mit Rhabarber (meine erste Portion)
Anmerkung (inkl. Rezept)

Advertisements

The URI to TrackBack this entry is: https://gourmandise.wordpress.com/2017/05/13/gebackenes-porridge-mit-rhabarber/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Dieser „Gebackener Porridge mit Rharbarber“ mag zwar vielleicht von dem ein oder anderen als frawürdig aussehend empfunden werden, aber wenn ich verrate, dass die auf dem unteren Foto zu sehende Portion eigentlich als Frühstück vollkommen ausgereicht hätte, kann man vielleicht an dem Konjunktiv schon erkennen, wie gut es mir schmeckte, denn es sei verraten, dass ich doch die gesamte Auflaufform verputzte.

    Abgesehen davon, dass dieses Gericht super lecker ist,
    ist vielleicht zusätzlich noch zum Nachkochen motivierend,
    dass man es quasi nebenbei zubereiten kann,
    während man ansonsten noch schnell alle Sachen zusammensuchen kann, die man auf einen Wochenendausflug mitnehmen möchte,
    um dann trotzdem durch ein gehaltvolles Frühstück gestärkt aufbrechen zu können.

    Ich wurde zu diesem Frühstück durch den Beitrag „Gebackenes Porridge mit Rhabarber – 3 Portionen“ angeregt, den Conny in ihrem Blog „moment in a jelly jar“ veröffentlichte.

    Glücklicherweise war ich so vernünftig die Zutatenmengen zumindest so in etwa zu halbieren (nur Honig habe ich sogar noch mehr genommen), so dass ich nicht noch mehr davon hatte, denn ansonsten hätte ich vermutlich noch mehr davon gegessen…

    Auch wenn ich mich recht nah an das Rezept von Conny gehalten habe, will ich folgend meine Vorgehensweise festhalten, damit ich es das nächste Mal – für 2 Personen – wieder genauso machen kann.

    Zutaten

    1 mitteldicke Stange Rhabarber, etwas Rapsöl, 6 Walnusskernhälften, 50g Dinkelkörner, 1 EL schwarze Chiasamen, 1 Prise Salz, 1/2 TL Zimt, 3 EL Waldhonig, 200ml Milch

    Vorgehensweise

    Den Backofen auf 180°C vorheizen.

    Vom Rhabarber die äußersten Enden abschneiden und diese entsorgen. Den Rest in mundgerechte Stücke schneiden.

    Eine kleine Auflaufform mit etwas Rapsöl dünn fetten
    und dann die Rhabarberstücke darin verteilen.

    Die Walnusskerne grob hacken.

    Die Dinkelkörner mit einer Flockenquetsche zu Flocken quetschen.

    In einer Rührschüssel die Dinkelflocken gut mit den gehackten Walnusskernen, den Chiasamen, dem Salz und dem Zimt vermengen. Diese Mischung über die Rhabarberstücke in die Auflaufform schütten.

    Obenauf den Waldhonig verteilen.

    Die Milch darüber gießen.

    Die Auflaufform dann auf ein in die mittlere Schiene geschobenes Rost stellen und 30 Minuten bei Ober-/Unterhitze backen.

    Am Ende aus dem Backofen holen
    und vor dem Verzehr am Besten noch etwas abkühlen lassen.

    Dann genießen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: