Erdnusssuppe

Erdnusssuppe
Erläuterung (inkl. Rezept)

Wir kochen uns durch das Alphabet - E

Advertisements
Published in: on Mai 24, 2017 at 8:45 pm  Comments (4)  

The URI to TrackBack this entry is: https://gourmandise.wordpress.com/2017/05/24/erdnusssuppe/trackback/

RSS feed for comments on this post.

4 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Den von Melli in ihrem Blog „Tomateninsel“ ausgerufenen Blog-Event „Wir kochen uns durch das Alphabet – E“ nahm ich zum Anlass, eine Erdnusssuppe zu kochen.

    Im Blog „Feed me up before zu go-go“ von Steffen und Sabrina fand ich ein vielversprechend und zugleich nicht zu aufwendig klingendes Rezept: https://feedmeupbeforeyougogo.de/2017/04/19/suedstaatenkueche-erdnusssuppe/

    Obwohl schon vorher absehbar war, dass ich am Tag vor Christi-Himmelfahrt etwas länger würde arbeiten müssen, klang die Anleitung so, als ob das dennoch am Abend noch umsetzbar sein würde, und so erwarb ich in der Mittagspause in dem in der Nähe meines Büros gelegenen Edeka ein kleines Glas Erdnussmus (von Alnatura) und noch ungeschälte Bio-Erdnüssse, denn den Rest hatte ich ohnehin im Hause.

    Die Suppe war dann so schmackhaft, dass ich mich zum Einen bei Steffen und Sabrina für die Anregung bedanken möchte, und zum Anderen folgend festhalten will, wie ich bei der Zubereitung vorging, um diese Suppe demnächst genauso wieder machen zu können.

    Zutaten
    (für 5 Teller wie abgebildet)

    2 mittelgroße Zwiebeln (ungeschält = 150g), 6 recht dünne Stangen Staudensellerie (geputzt = 125g), 40 g Butter, 40 g Mehl (Typ 405), 2 TL Gemüsebrühepulver (Bio von Edeka), 1 l Wasser, 140 ml Sahne, 150g Erdnussmus (pur Erdnuss von Alnatura), Salz, Pfeffer, einen Spritzer Zitronensaft, Abrieb der Schale von 1 Bio-Zitrone, 80 g Erdnüsse (noch ungeschält)

    Vorgehensweise

    Die Zwiebeln abziehen und recht fein hacken.
    Den Sellerie in nicht zu dicke Scheiben schneiden.

    In einem mittelgroßen Topf die Butter zerlassen und darin die Zwiebelstücke und Selleriescheibchen andünsten. Wenn die Zwiebeln glasig werden, das Mehl sowie die Gemüsebrühepulver darüber streuen und noch einen Moment mit anschwitzen. Dann erst das Wasser angießen und alles zusammen kurz aufkochen. Die Hitze reduzieren und ungefähr 20 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen.

    Während dessen die Erdnüsse aus den Schalen befreien und unter Nutzung eines elektrischen Zerkleinerers nicht zu fein hacken.

    Außerdem schon 40ml der Sahne in einer kleinen Rührschüssel mit einem Schneebesen leicht anschlagen und dann bis zur späteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.

    Den Inhalt des Topfes durch ein recht feines Sieb abgießen, die Flüssigkeit dabei auffangen und das Gemüse am Ende mit einem Löffel sanft ausdrücken. Die Flüssigkeit anschließend zurück in den Topf gießen.

    100 ml Sahne angießen. Kurz aufkochen. Dann die Hitzezufuhr reduzieren und nach und nach die Erdnussbutter einrühren, bis sie sich komplezz aufgelöst hat. Mit dem Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.

    Beim Servieren zunächst den Teller mit Suppe füllen, dann jeweils einen Klecks der angeschlagenen Sahne in die Mitte geben und diesen Klecks dann mit einem Löffel in Form ziehen, darauf etwa 1/5 der gehackten Erdnüsse verteilen und etwas Zitronenschalenabrieb streuen.

    Direkt genießen.

    Anmerkung

    Heiß schmeckt diese Suppe gar nicht wirklich stark nach Erdnüssen, ist aber sehr lecker und hat eine interessante Cremigkeit. Wenn die Suppe nur noch lauwarm ist, kommt der Erdnussgeschmack deutlicher hervor, aber auch dann entsteht trotzdem noch nicht das irritierende Mundgefühl, welches ich bei Erdnussbutter auf Brot nicht mag.
    Ich würde darum durchaus auch denjenigen, die wie ich Erdnussbutter auf Brot nicht mögen, empfehlen diese Suppe mal auszuprobieren.

  2. Die schaut ganz wunderbar aus, liebe Andrea! Freut uns sehr, dass dich das Gericht ebenfalls überzeugen konnte. Die schwächere Intensität der Suppe ist uns auch aufgefallen, am besten hat sie uns auch etwas abgekühlter geschmeckt.
    Viele Grüße
    Sabrina

  3. Oh eine Erdnusssuppe? Das ist eine tolle Idee! So eine Suppe habe ich noch nie gegessen. Und dekoriert hast du sie auch so toll. In der Mitte sieht es fast so aus als hättest du mit der Sahne einen kleinen Seestern gezaubert. ;)
    LG Melli

  4. Hallo Melli,
    bei der Dekoration hatte ich zwar eigentlich an eine Sonne gedacht, aber Hauptsache es gefällt Dir.
    Wenn Du noch nie Erdnusssuppe gegessen hast, solltest Du diese Suppe ruhig mal ausprobieren. Mir hat sie geschmeckt.
    Gruß
    Gourmandise


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: