Kürbis-Zwiebel-Käse-Crostata

Kürbis-Zwiebel-Käse-Crostata
Kürbis-Zwiebel-Käse-Crostata (mein Viertel)
Erläuterung (inkl. Rezept)

Wir kochen uns durch das Alphabet - K

Werbeanzeigen

The URI to TrackBack this entry is: https://gourmandise.wordpress.com/2017/11/05/kuerbis-zwiebel-kaese-crostata-3/trackback/

RSS feed for comments on this post.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Melli hat in ihrem Blog „Tomateninsel.de“ im Rahmen des von ihr ausgerichteten Blog-Events „Wir kochen uns durch das Alphabet“ für den Monat November den Buchstaben „K“ ausgerufen.

    Ich nehme das zum Anlass mal wieder die köstliche Kürbis-Zwiebel-Käse-Crostata zuzubereiten, die ich durch das zuvor von Melli organisierte Blog-Event „Vegetarische Weltreise“ kennenlernte, da Netti vom Blog „Zimt und Tinte“ einen Blog-Beitrag zu so einer Crostata Ende 2013 dort einreichte, als wir uns virtuell in Italien befanden. Diese Crostata nun von meiner Seite aus bei dem neuen Blog-Event von Melli einzureichen, schließt in meinen Augen schön den Kreis und zeigt meines Erachtens auch nebenbei wie inspierend Blog-Events sein können. Vielleicht reicht ja dann noch jemand anderes beim nächsten Blog-Event, den Melli ausrichtet, bei passender Gelegenheit diese Crostata ein. Mich würde das freuen. :-)

    Bei uns gab es dieses Gericht jedenfalls seit der Entdeckung Anfang 2014 mindestens einmal im Jahr bei uns (19.1.2014, 26.10.2014, 2.10.2015 und 2.9.2016), aber 2017 bislang noch nicht. Es war also ohnehin mal wieder an der Zeit.

    Außerdem scheint mir allmählich mal Zeit, festzuhalten, wie ich bei der Zubereitung vorgehe, denn das Nachkochen ist wahrlich zu empfehlen:

    Zutaten
    (für eine Tarteform mit 28 cm Durchmesser)

    200g Mehl, 1/2 TL Salz, 175g Frischkäse (Doppelrahmstufe), 100g Butter + etwas Butter zum Fetten der Form, 4 Eier, 1 Stück Parmesan, 1/2 Hokkaido-Kürbis (der insgesamt 1,4 kg wiegt), 3 Zwiebeln, 6 EL Olivenöl, 1 dicke Knoblauchzehe, nicht zu knapp Salz, nicht zu knapp schwarzer Pfeffer, etwa 1/5 Muskatnuss, 1/4 TL Kümmel (ganz), 1/2 TL Basilikum (gerebelt), 1/2 TL Oregano (gerebelt), 1/2 TLThymian (gerebelt), 125 g (Büffel-) Mozzarella

    Zubereitung

    Zuerst das Mehl zusammen mit dem 1/2 TL Salz, 100g vom Frischkäse und einem Ei in eine Rührschüssel geben. Anschließend die 100g Butter in kleinen Flöckchen obenauf setzen und dann noch solange Parmesan darüber raspeln, bis etwas mehr als 3 EL geraspelter Parmesan zugefügt sind. Dies alles mit der Hand zügig zu einem homogenen Teig verkneten, aus diesem eine Kugel formen und diese auf einen kleinen Teller gesetzt bis zur weiteren Verwendung bei Seite stellen.

    Als Nächstes die Kürbishälfte von den Kernen im Inneren, dem Stielansatz sowie eventuell unappetitlich aussehenden Stellen der Schale befreien. Den Rest in recht dünne und nicht zu lange Scheiben schneiden.

    Dann die Zwiebeln pellen, längs halbieren und in schmale Streifen schneiden.

    Den Backofen auf 200°C vorheizen.

    In einer verhältnismäßig großen, tiefen und emaillierten Pfanne 1 EL des Olivenöls erhitzen. Zuerst die Zwiebeln darin bei mittlerer Temperaturzufuhr glasig braten, dann aber herausnehmen und in einer Schale bis zur späteren Verwendung beiseite stellen.

    Nun in dieselbe Pfanne 5 EL des Olivenöls geben und die Kürbisspalten darin anbraten. Unter gelegentlichem Rühren bei mittlerer Temperaturzufuhr 10 Minuten dünsten. Derweil die Knoblauchzehe abziehen. Am Ende der 10 Minuten den Knoblauch unter Verwendung einer Knoblauchpresse zu den Kürbisspalten pressen und recht kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Die Pfanne vom Herd nehmen. Den Inhalt nochmals gründlich durchheben und dann bis zur späteren Verwendung beiseite stellen.

    Jetzt eine Tarteform gründlich mit Butter einfetten. Die Teigkugel mittig hinein setzen und dann mit den Händen so auseinander drücken, dass der Boden gleichmäßig bedeckt und ein dünner Rand geformt ist.

    Zuerst die Kürbisspalten recht gleichmäßig auf dem Teig verteilen und darauf dann die gedünsteten Zwiebelscheiben ausbreiten.

    Nun schnell die verbleibenden 75g Frischkäse und 3 Eier zusammen in einen Messbecher geben. Mit Salz, Pfeffer, Muskat, Kümmel, Basilikum, Oregano und Thymian würzen und alles mit einem Schneebesen miteinander verquirlen. Diese Mischung möglichst gleichmäßig über das Gemüse gießen.

    Zum Abschluss den Mozzarella in Stücke reißen und diese Stücke oben auflegen.

    Die Tarteform auf ein in die unterste Schiene des Backofens geschobenes Rost stellen und bei 200 °C (Ober- und Unterhitze)
    40 Minuten backen.

    Aus dem Ofen holen, direkt servieren und genießen.

    Randbemerkung

    Für zwei Personen ist so eine Crostata natürlich zu viel.
    Aber dass man zu zweit an einem Abend nur die Hälfte davon schafft, macht überhaupt nichts, da man sich dann darauf freuen kann, die zweite Hälfte an einem der folgenden Tage aufgewärmt zu essen.
    Dazu muss man die Tarteform lediglich in den auf 100°C vorgeheizten Backofen stellen und darin 15 Minuten belassen. Das geht problemlos – und im aufgewärmten Zustand kommt meines Erachtens sogar der Kürbisgeschmack noch deutlicher zur Geltung.

  2. Hi Gourmandise,
    das Crostata klingt total lecker. Was ich bei solchen Gerichten so gerne mag, wenn man sich am nächsten Tag auf die Fortsetzung freuen kann, weil noch etwas übrig ist. ;)
    LG Melli


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: