Kürbisaufstrich

Hokkaido (aus dem Backofen)
Kürbisaufstrich
Rezept

Published in: on November 13, 2017 at 7:15 pm  Comments (2)  

The URI to TrackBack this entry is: https://gourmandise.wordpress.com/2017/11/13/kuerbisaufstrich/trackback/

RSS feed for comments on this post.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Nachdem ich mich dafür entschieden hatte, mit einem Walnussaufstrich an dem vom Ina in ihrem Blog Ina Is(s)t ausgerichteten Blog-Event „HochgeNUSS“ teilzunehmen, und daraufhin ein vegetarisches Abendbrot mit selbstgemachten Aufstrichen plante, galt zu überlegen, welche weiteren Brotaufstriche ich dafür zubereiten wollte.

    Glücklicher Weise entdeckte ich bei dem Blog-Event „Ein kulinarischer Herbstspaziergang“, der von Becky in ihrem Blog „Becky’s Diner“ ausgerichtet wird und an dem ich zur Zeit ebenfalls teilnehme, einen Beitrag von Alex mit Link zu dem von ihr in ihrem Blog Reisespeisen veröffentlichten Rezept für den Trendy Squasch Toast, von dem ich mich zu meinem Kürbisaufstrich inspiereren ließ.

    Zutaten
    (für die abgebildete Schüssel – für ein Abendbrot mit drei Aufstrichen hätte die Hälfte gereicht)

    1/2 Hokkaido (der ganz 1,2 kg wog), 1/2 Zitrone, 4 EL Olivenöl, 1 TL Salz, 1/2 TL Zucker
    + später zum Servieren: Ziegenfrischkäsetaler

    Vorgehensweise

    Den Backofen auf 180°C vorheizen.

    Die Kerne aus dem Kürbis sowie den Stielansatz und ggf. weitere unansehnlich aussehende Stellen der Schale entfernen.

    Das verbleibende Kürbisfleisch samt Schale in mundgerechte Stücke schneiden und in eine backofengeeignete Form geben.

    Den Saft der halben Zitrone sowie das Olivenöl darüber träufeln. Salz und Zucker zufügen. Alles einmal gründlich durchheben, sodass alle Kürbisstücke mit Öl und Saft benetzt sind.

    Die backofengeeignete Form auf das in die mittlere Schiene des Backofens geschobene Rost stellen und bei Ober- und Unterhitze 30 Minuten darin belassen.

    Wenn die halbe Stunde um ist, die Form aus dem Backofen holen und die geschmorten Kürbisstücke mit einer Gabel leicht zerdrücken, allerdings nur soweil, dass noch etwas Struktur erkennbar bleibt.

    Den Kürbisaufstrich in eine hübsche Schale umfüllen,
    direkt servieren und am Besten noch lauwarm genießen.

    Beilage

    Der Kürbisaufstrich schmeckt sehr gut, auf entweder ganz frischen oder aber kurz angerösteten Brot und bestreut mit zerkümelten Ziegenfrischkäse.

  2. Da bekomme ich direkt wieder Appetit! Ein großes Herz für die Verlinkung, ich freue mich sehr, dass ich etwas anstoßen konnte :)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: