Petersilienwurzelsuppe

Petersilienwurzelsuppe
Erläuterung (inkl. Rezept)

Blog-Event CXXXVII - Zurück zu den Wurzeln (Einsendeschluss 15. Januar 2018)

Advertisements
Published in: on Januar 15, 2018 at 7:59 pm  Comments (2)  

The URI to TrackBack this entry is: https://gourmandise.wordpress.com/2018/01/15/petersilenwurzelsuppe/trackback/

RSS feed for comments on this post.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Auf dem Rückweg von einem dienstlichen Termin in Oldenburg entschied ich mich dafür, doch auch noch einen Beitrag zu dem Blog-Event CXXXVII – Zurück zu den Wurzeln einzureichen, welches Eva von evchenkocht bis heute im Blog 1x umrühren aka Kochtopf ausrichtet, vor allem weil ich unter den bisher von anderen dort eingereichten Beiträgen schon eine ganze Reihe interessanter Anregungen entdeckt habe, die ich in den nächsten Wochen nutzen will, sodass mir nur fair erscheint, auch meinerseits etwas zu diesem Blog-Event beizutragen.

    Außerdem hatte ich sowieso schon seit Oktober vor, für eine Freundin ein Gericht zu kreieren, bei dem der Geschmack von Petersilienwurzeln richtig zur Geltung kommt, und konnte diesen Blog-Event zum Anlass nehmen, dieses Vorhaben endlich in die Tat umzusetzen.

    So legte ich auf dem Weg vom Bahnhof zu meiner Wohnung einen Zwischenstopp beim Edeka ein und erwarb dort 400g Petersilienwurzeln in Bio-Qualität. Alle weiteren benötigten Zutaten dürfte ich im Hause haben bzw. ich würde mich halt auf die Zutaten beschränken, die ohnehin im Hause wären.

    Daheim angekommen, begab ich mich sogleich in die Küche,
    kochte, probierte, aß und freue mich nun berichten zu können,
    dass die von mir spontan kreierte Petersilienwurzelsuppe wirklich empfehlenswert ist
    – zumindest für alle, die wie ich dickflüssige, sämige Suppen mögen.

    Zutaten(für 1 Person = den abgebildeten Teller)

    400g Petersilienwurzeln, 1 mittelgroße Zwiebel, 2 EL Butter, 250ml Wasser, 2 TL Würzl, 1 Lorbeerblatt, 250ml Milch, etwas Salz

    Vorgehensweise

    Die Petersilienwurzeln schälen. 300g davon grob würfeln, 100g je nach Dicke entweder direkt in Scheibchen schneiden oder zunächst längs halbieren bzw. vierteln und dann in Scheibchen schneiden.

    Die Zwiebel abziehen und recht fein hacken.

    In einem Topf 1 EL Butter zerlassen. Darin die Petersilienwurzelwürfel bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren ein paar Minuten andünsten, dann die Zwiebelstückchen zufügen und mit andünsten. Bevor die Petersilienwurzelwürfel und die Zwiebelstücken Farbe annehmen mit dem Wasser ablöschen. Das Würzel einrühren und das Lorbeerblatt zufügen. Aufkochen. Bei reduzierter Temperaturzufuhr ohne Deckel köcheln lassen bis das Wasser größtenteils verkocht und die Petersilienwurzelwürfel fast weich sind. Die Milch angießen. Ein paar Minuten durchziehen lassen.

    In dieser Zeit in einer kleinen Pfanne 1 EL Butter zerlassen. Darin die Petersilienwurzelscheibchen bei mittlerer Temperatur unter gelegentlichem Wenden anbraten bis sie eine schöne Farbe angenommen haben. Leicht salzen. Aus der Pfanne holen und bis zur späteren Verwendung beiseite stellen.

    Die Petersilienwurzelsuppenvorstufe in dem Topf nochmals kurz aufkochen lassen, dann den Topf vom Herd nehmen. Das Lorbeerblatt entfernen. Mit einem Pürierstab den Inhalt des Topfes zu einer dickflüssigen Suppe pürieren.

    [Ich hätte vorher gedacht, dass man nun noch mit etwas Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken sollte, aber das erwies sich als unnötig – und weil es schon so gut schmeckte, verzichtete ich auch auf die eigentlich angedachte Muskatnuss.]

    Die Suppe in einen tiefen Teller umfüllen.
    Die angebratenen Petersilienwurzelscheibchen obenauf verteilen.

    Direkt genießen!

  2. Hallo liebe Andrea,
    vielen Dank für deinen Beitrag zum Event. Und ja: Mir schmecken genau solche Suppen am besten – cremig-sämig, einfach gut! Und nichts lenkt von der Petersilienwurzel ab.
    Liebe Grüße,
    Eva


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: