Indisches Fischcurry mit Kürbis

Indisches Fischcurry mit Kürbis (Tischbild)
Indisches Fischcurry mit Kürbis (mein Teller)
Erläuterung (inkl. Rezept)

Blogger Aktion

Advertisements

The URI to TrackBack this entry is: https://gourmandise.wordpress.com/2018/10/12/indisches-fischcurry-mit-kuerbis-2/trackback/

RSS feed for comments on this post.

4 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Bin gespannt auf das Rezept ;-)

    • Hallo Volker,
      freut mich, dass ich mit diesem Beitrag zu der von Dir ausgerichteten Kulinarischen Weltreise Dein Interesse wecken konnte. Das zugehörige Rezept werde ich gleich veröffentlichen. Das Nachkochen kann ich nämlich uneingeschränkt empfehlen.
      Mit kulinarischen Grüßen
      Gourmandise

  2. Die von Volker in seinem Blog volkermampft organisierte Kulinarischen Weltreise führt uns in diesem Monat nach Indien:
    http://volkermampft.de/indien-wir-kommen-die-kulinarische-weltreise-im-oktober/

    Dies brachte mich auch die Idee, das indische Fischgericht erneut zu kochen, welches ich im letzten Jahr erstmalig zubereitete. (Link zum damaligen Beitrag)

    Ich ließ mich zu dessen Zubereitung damals von einem Beitrag im Blog Man kann’s essen verleiten, da ich die dort beschriebene Kombination von Zutaten außergewöhnlich aber vielversprechend klingend fand.

    Wir wurden nicht enttäuscht:
    Es schmeckt wirklich außergewöhnlich, aber sehr lecker.

    Weil ich mich bei der Zubereitung nicht genau an die Anleitung hielt,
    sondern sowohl die Zutatenmengen als auch die Abfolge der Arbeitsschritte an meine Gewohnheiten anpasste, folgend die Beschreibung des bei mir bewährten Vorgehens:

    Zutaten
    (für die auf dem oberen Foto zu sehende Menge)

    400g Seelachsfilet (wenn man, wie ich dieses Mal, keinen Wels bekommt), 1 TL Kurkuma (gemahlen), Saft von 1/2 Limette, Salz, 4 frische Korianderpflanzen, 2 rote Peperoni, 1 etwa Daumengroßes Stück Ingwer, 4 dicke Knoblauchzehen, 1 TL Wasser, 400 g Hokkaido (bereits von Kernen befreit gewogen), 1 EL Sojaöl, 250ml Wasser, 2 EL Tamarindenpaste, 6 Kirschtomaten, 1 EL Rohrohrzucker, Cayennepfeffer
    + Garam Masala
    + 2 weitere frische Korianderpflanzen
    + Basmatireis als Beilage

    Vorgehensweise

    Den Fisch gründlich abwaschen, mit Küchenkrepp trocken tupfen und ggf. von Gräten befreien. Anschließend in mundgerechte Stücke schneiden. In einer flachen Schale den Limettensaft mit dem Kurkuma verrühren, dabei recht kräftig salzen. Die Fischstücke hinzugeben. Alles einmal gut durchheben, sodass alle Fischstücke von allen Seiten mit der Marinade benetzt sind. So bis zur weiteren Verwendung durchziehen lassen.

    In dieser Zeit die vier Korianderpflanzen von den Wurzeln befreien und den grünen Bereich grob in Stücke geschnitten in einen elektrischen Zerkleinerer geben. Die Peperoni vom Stiel befreien, längs aufschneiden und die Kerne entfernen. Den Ingwer schälen und recht fein würfeln. Die Knoblauchzehen abziehen und ebenfalls recht fein würfeln. Die Peperoni, den Ingwer und den Knoblauch dann zu dem Koriandergrün in den elektrischen Zerkleinerer geben. Den TL Wasser zufügen. So lange pürieren bis eine relativ homogene Würzpaste entstanden ist.

    Nun schnell noch den Hokkaido in mundgerechte Stücke schneiden.

    Das Sojaöl in einer ausreichend großen Pfanne mit höherem Rand bei mittlerer Hitze erhitzen. Darin dann die Würzpaste ganz allmählich anbraten, wodurch sich schon ein herrliches Aroma in der Küche verbreitet.

    Erst wenn die Würzpaste am Boden der Pfanne ansetzt mit dem 1/4 Liter Wasser ablöschen. Kurz losköcheln lassen. Dann die Hokkaido zufügen. Nochmals aufkochen, den Deckel auflegen und bei reduzierter Temperaturzufuhr etwa 10 Minuten köcheln lassen.

    In dieser Zeit die Tomaten waschen und halbieren.
    Sowie die beiden verbleibenden Korianderpflanzen von den Wurzeln befreien und das Grün grob hacken.

    Wenn die 10 Minuten um sind, den Tamarindenextrakt einrühren und mit Cayennepfeffer und Zucker sowie Salz würzen.

    Zum Abschluss die Fischstücke zusammen mit den halbierten Tomaten dazugeben und mit auflegtem Deckel etwas mehr als 5 Minuten gar ziehen lassen.

    Das Fischcurry zusammen mit Basmatireis servieren und dazu Garam Masala und den gehackten Koriander zum Bestreuen reichen.

    Warm genießen.

  3. […] damit auf die Zielgerade in diesem Monat. Den Abschluss der Currygerichte macht Gourmandise. Ihr Fischcurry mit Kürbis hört sich an, als sollte es direkt auf meinem Teller […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: