Janssons Versuchung mit schwedischem Rote Bete Salat

Zwei Auflaufformen Janssons Versuchung
Schwedischer Rote Bete Salat
Janssons Versuchung mit schwedischem Rote Bete Salat
Rezepte

Published in: on Oktober 11, 2019 at 8:42 pm  Comments (2)  

The URI to TrackBack this entry is: https://gourmandise.wordpress.com/2019/10/11/janssons-versuchung-mit-schwedischem-rote-bete-salat/trackback/

RSS feed for comments on this post.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Der Auflauf „Janssons Versuchung“ ist schnell zubereitet, preiswert und äußerst schmackhaft, somit zum Nachkochen zu empfehlen. Es gab ihn bei uns bereits mehrere Male. Folgende Zubereitung hat sich bewährt:

    Zutaten

    400g Kartoffeln (vorwiegend festkochend), 1 größere Zwiebel, 6 Sardellenfilets (hochwertig, aus einem Glas mit Öl), Butter, Salz, Pfeffer, 200g Sahne

    Vorgehensweise

    Die Kartoffeln waschen, schälen und in etwa streichholzförmige Stücke schneiden.
    Die Zwiebel pellen und möglichst fein hacken.
    Die Sardellenfilets aus dem Glas angeln und in kleine Stücke schneiden.
    Zwei Auflaufformen gründlich buttern.

    Backofen auf 180°C vorheizen.

    In einer Pfanne etwa 2 EL Butter zerlassen. Darin die Zwiebelstückchen anbraten bis sie braun zu werden beginnen. Dann die Pfanne vom Herd nehmen.

    In jede der Auflaufformen etwa ein Viertel der Kartoffelstifte geben und damit den Boden möglichst gleichmäßig bedecken. Darauf möglichst gleichmäßig je die Hälfte der Sardellenstückchen verteilen. Darüber je die Hälfte der angebratenen Zwiebeln mitsamt des Bratfetts möglichst gleichmäßig verteilen. Nun recht kräftig pfeffern und leicht salzen. Anschließend je die Hälfte der verbliebenen Kartoffelstifte darauf verteilen. Je etwa die Hälfte der Sahne darüber gießen.

    In der Pfanne, in der man zuvor die Zwiebelstückchen angebraten hat, noch 2 EL Butter zerlassen. Von dieser je die Hälfte über die oberste Schicht der Kartoffeln in den Auflaufformen träufeln.

    Die Auflaufformen nebeneinander auf ein in die mittlere Schiene des Backofens geschobenes Rost stellen und bei 180°C (Heißluft) 30 Minuten darin belassen.

    Vor dem Essen am Besten ein paar Minuten abkühlen lassen.

  2. Als Salat gab es bei uns zuvor zumeist Gurkensalat (mit einem Dressing aus Schmand, Pfeffer, Salz, Zucker und viel frischem Dill) dazu.
    Der passte sehr gut.

    Obwohl sich der Gurkensalat also durchaus bewährte, hatte ich dieses Mal Lust etwas Neues auszuprobieren, insbesondere da ich einige Tage zuvor in Simones Blog S-Küche ein äußerst vielversprechend klingendes Rezept für einen schwedischen Rote Bete Salat entdeckte:
    https://www.s-kueche.com/2018/02/schwedischer-rote-bete-sala/

    Der danach zubereitete Rote Bete Salat war wirklich super lecker.
    Ich will darum folgend beschreiben, wie ich bei der Zubereitung vorging.

    Zutaten (für eine kleine Schüssel)

    1 große Rote Bete (400g), 60 g Cornichons, 1/2 Apfel, 200 ml Saure Sahne, 50 g Majonnaise, 3 El Apfelessig, 1 TL Meerettich (aus dem Glas), Pfeffer/Salz, 1 Tl Zucker

    Vorgehensweise

    Die Rote Bete abwaschen, schälen und in etwa 1x1x1 cm große Würfel schneiden. Die Cornichons recht klein würfeln. Den halben Apfel auch in kleine Würfel schneiden. Alles zusammen in eine Salatschüssel geben.

    Die Saure Sahne in einem Schälchen mit der Mayonnaise, dem Essig und dem Meerettich verrühren. Mit Pfeffer, Salz und Zucker würzen.

    Diese Mischung über die Zutaten in der Salatschüssel geben
    und alles gut durchheben.

    Entweder sofort genießen
    oder bis zum Genuss in den Kühlschrank stellen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: