Kotelett zu Mangold und Kartoffelstampf

Kotelett zu Mangold und Kartoffelstampf
Rezepte

Published in: on September 2, 2012 at 7:35 pm  Comments (6)  

The URI to TrackBack this entry is: https://gourmandise.wordpress.com/2012/09/02/kotelett-zu-mangold-und-kartoffelstampf/trackback/

RSS feed for comments on this post.

6 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Rezept zur Zubereitung der Koteletts:

    Zutaten

    pro Person 1 Stielkotelett, Pfeffer, Salz, etwas Butter

    Vorgehensweise

    Die Stielkoteletts unter fließend Wasser abspülen, mit Küchenkrepp trockentupfen und bereits einige Zeit vor der weiteren Zubereitung außerhalb des Kühlschrankes Raumtemperatur annehmen lassen.

    Die Stielkoteletts von beiden Seiten kräftig mit Pfeffer und Salz würzen.

    In einer größeren Pfanne Butter zerlassen.

    Die Koteletts neben einander hineinlegen und bei nicht zu großer Hitze braten bis sie durch sind. (Sorry, besser kann ich das nicht beschreiben – im Zweifelsfall an der dicksten Stelle einschneiden und schauen…)

  2. Rezept für den Kartoffelstampf:

    Zutaten
    (für 2 Personen)

    4 große Kartoffeln (vorwiegend festkochend), Wasser, Salz, Butter, Muskatnuss

    Vorgehensweise

    Die Kartoffeln waschen, schälen und grob würfeln.

    Die Kartoffelwürfel zusammen mit etwas kräftig gesalzenem Wasser in einen Topf geben. Den Deckel auflegen. Aufkochen. Und dann bei reduzierter Hitzezufuhr köcheln lassen bis die Kartoffeln gar sind.

    Mit einem Kartoffelstampfer die Kartoffeln direkt in dem verbliebenen Kochwasserrest stampfen. Nicht zu zurückhaltend Butter zugeben. Reichlich Muskat darüber reiben. Alles gründlich miteinander vermengen. Ggf. etwas Wasser nachgeben. Ggf. noch etwas nachsalzen.

    Heiß servieren.

  3. Anmerkung bezüglich des Mangolds:

    Der Mangold schmeckte eigentlich sehr gut
    – man musste allerdings beim Essen über die schwärzliche Verfärbung hinwegsehen, die das Gemüse recht unappetitlich wirken ließ. Black ist nicht immer beautiful.

    Da ich noch nicht sicher weiß, warum sich der Mangold bei uns so hässlich verfärbte, werde ich hier kein Rezept angeben, obwohl ich eigentlich vermute, dass es nicht an meiner Art der Zubereitung lag, sondern daran, dass ich den Mangold in unserem blechernen Wok machte und es dabei zu einer unangebrachten Reaktion mit dem Metall kam…

  4. Du nimmst keine Milch oder Sahne für das Püree?

  5. Hallo Tom,
    während für Dich Kartoffelstampf und Kartoffelpüree synonyme Worte zu sein scheinen, benutze ich diese Begriffe bewusst unterschiedlich.
    Wenn ich ein Kartoffelpüree zubereite, verwende ich Sahne oder Milch + ganz viel Butter.
    Bei Kartoffelstampf aber nicht. Da kommt maximal statt des gesalzenen Wassers eine gute Brühe hinein. Und wenn ich nicht gerade magenfreundliche Schonkost zubereiten muss, eine ordentliche Portion Butter.
    Ich finde, beide (Kartoffelstampf sowie Kartoffelpüree)haben ihre Existenzberechtigung.
    Man muss halt entscheiden, worauf man gerade Lust hat.
    Gourmandise


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: