Overnight Oats mit Apfelmark und Haselnüssen

Overnight Oats mit Apfelmark und Haselnüssen
Rezept

Published in: on Mai 5, 2016 at 9:08 am  Comments (2)  

The URI to TrackBack this entry is: https://gourmandise.wordpress.com/2016/05/05/overnight-oats-mit-apfelmark-und-haselnuessen/trackback/

RSS feed for comments on this post.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Weil uns die Overnight Oats mit Erdbeeren, die es bei uns am Sonntag gab, so gut schmeckten, suchte ich mir am Dienstagabend aus den Overnight Oats, die Jutta und Jens im Internet vorstellen, zwei weitere heraus, die es an Christi Himmelfahrt und am Brückentag geben sollte:
    Haselnussmilch-Oats mit Quark und Apfelmark“ und Vegane Schoko-Nuss Flocken

    Am Mittwoch nach der Arbeit versuchte ich dann die dafür benötigten Zutaten zu erwerben.

    Der Kauf von Haselnussmilch erwies sich dabei jedoch leider als schwieriger als gedacht, da es weder in dem in der Nähe meines Büros gelegenen Reformhaus („Hatten wir mal, die wurde aber kaum gekauft, darum haben wir sie wieder aus dem Sortiment genommen.“ noch in dem in der Nähe meines Büros gelegenen Bioladen (ähnliche Begründung und Empfehlung von Mandelmilch und Hafermilch als Alternativen) Haselnussmilch gab. Um die für Freitag geplanten veganen Overnight Oats weiterhin vegan zubereiten zu können, kaufte ich darum dort sicherheitshalber reine Hafermilch. Das stellte sich als eine gute Entscheidung heraus, denn in dem auf meinem Heimweg liegenden REWE-Supermarkt, der für einen Supermarkt ansonsten sehr viele Bio- / Transfair- / Vegan- Produkte im Angebot hat, gab es nicht nur auch keine Haselnussmilch, sondern Hafermilch auch nur in einer Variante, die auch Soja enthält.

    Das Apfelmark und den Agavendicksaft hatte ich zuvor schon problemlos im Reformhaus erhalten, das Paket Nakthafer im Bioladen und den Rest konnte ich im Supermarkt kaufen.

    Am Mittwochabend setzte ich dann zwei Portionen „Overnight Oats mit Apfelmark und Haselnüssen“ an, sodass ich am Donnerstagmorgen nur kurz noch die Nüsse mit einen Messer zerteilen und obenauf streuen musste, bevor mein Mann und ich jeder eine Portion im Wohnzimmer in der Morgensonne sitzend genießen konnten.

    Sie schmeckten uns im Prinzip ausgezeichnet, allerdings erst nachdem wir die Haferflockenschicht mit Honig nachgesüßt hatten. Das nächste Mal würde ich diese darum gleich mit etwas Honig zusammen ansetzen.

    Es wird aber bestimmt ein nächstes Mal geben
    und darum wieder einmal einen herzlichen Dank an Jutta und Jens für das Rezept, welches uns zu so einem leckeren Frühstück verhalf.

    Mit kulinarischen Grüßen
    Gourmandise

  2. Folgend halte ich noch fest, wie ich bei der Zubereitung vorging, da ich abgesehen von der Verwendung von Hafermilch statt Haselnussmilch auch noch mehr Quark pro Portion nahm (eigentlich nur, weil ich nur 2 Portionen machen wollte, mein Quarkpäckchen aber 250g beinhaltete, nun würde ich dieses Mengenverhältnis bei den nächsten Malen aber auch wieder verwenden):

    Zutaten
    (pro Portion)

    40g Nackthafer, 40ml Hafermilch, 125g Sahnequark (40%), 3 EL Apfelmark, 12 ganze Haselnüsse

    Vorgehensweise

    Den Nackthafer unter Verwendung einer Flockenquetsche zu Flocken quetschen. Die Flocken direkt in ein Weckglas geben und die Hafermilch darüber gießen. Den Sahnequark vorsichtig oben auf setzen. Darauf das Apfelmark klecksen.

    Abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen.

    Am nächsten Morgen die Nüsse unter Verwendung eines kleinen scharfen Messers in Stücke brechen und oben auf streuen.

    Direkt genießen.

    Notiz für das nächste Mal

    Statt der Hafermilch ließe sich vermutlich genauso gut Vollmilch verwenden. Auf jeden Fall sollte – für mich Schleckermäulchen – die Haferschicht aber mit 3 EL Honig gesüßt werden.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: